W-EGP-6 Alexander Tietz-Latza

Liebe nordrhein-westfälische Europäer*innen,

die Europäische Grüne Partei, als Dachverband der nationalen grünen Parteien bzw. Strömungen, steht vor immensen Herausforderungen. Die EGP muss den Bedürfnissen  junger, kleiner, manchmal noch außerparlamentarischer Bewegungen und den der “alten großen“ regierungserfahrenen Parteien gerecht werden. Diese haben naturgemäß oft ganz verschiedene Prioritäten.

Entscheidend aber ist was uns alle verbindet: Der Einsatz für ein gerechteres, besseres Europa. Wir möchten verändern, gestalten, die EU für alle grüner, gerechter und noch lebenswerter machen. Die EGP hilft mit, gerade jetzt umso stärker für die ganzen europäischen Errungenschaften einzutreten, die manche gerade wieder zurückdrehen möchten. Hier ist auch der Raum wo wir Impulse für europäische Kampagnen geben können und ein Europa der Bürger*innen denken .

Ich würde mich freuen, wenn ich mir die Gelegenheit gebt, hier meine Erfahrung und auch den kurzen Draht zu unserem Brüsseler Ortsverband einzubringen .

Euer Alexander

Biografie

35 Jahre alt, Koordinator Medizin & Technik / European Institute of Innovation & Technology an der RWTH + Uniklinik Aachen. Ausgebildeter Jurist und Politikwissenschaftler; Vorsitzender KV Aachen;  arbeitete im Europaparlament für den Parteivorsitzenden der Europäischen Grünen Reinhard Bütikofer. Früher als Referent bei der Heinrich Böll Stiftung und jetzt ehrenamtlich im Trägerkreis der Grünen Salons Aachen und Köln sowie im Vorstand eines gemeinnützigen Verbandes für gesundes Altern aktiv. Ehemaliger Koordinator der Individual Supporters derEGP, Kommunalkandidat 2011 EcoloGroen

PDF

Download (pdf)