W-EGP-12 Dennis Pirdzuns

Liebe grüne Menschen,
liebe engagierte Europäer*innen,

die Europäische Idee ist ein großartiges Versprechen, nationale Egoismen zu überwinden, Frieden zu schaffen und Vielfalt als Stärke zu sehen. Doch die Europäische Union steht in der Kritik: Brüssel gilt als Hort für Lobbyisten, die EU sei ein Bürokratiemonster und ohnehin ein neoliberales Projekt, um Renditen zu steigern und nicht das Glück der Menschen.

Wir GRÜNE haben die Aufgabe diese Kritik zu beantworten, wo sie berechtigt ist (z.B. beim Problem des Lobbyeinflusses) und zu entkräften, wo sie unberechtigt ist (z.B. beim Trugbild einer Eurokratie).

Die EU demokratisieren, nicht demontieren!

Viele der Probleme auf europäischer Ebene sind in Wahrheit nationale Probleme, die nach Brüssel verschoben werden, um sie der eigenen Wähler*innenschaft nicht erklären zu müssen. Viele Regierungen, darunter auch die deutsche, nutzen die EU-Institutionen zum Durchsetzen nationaler Interessen.

Deshalb braucht es nicht weniger EU, sondern mehr: Ein stärkeres Parlament mit direkter Kontrolle über die Kommission und eigener Gesetzesinitiative!

Die EU hat kein Elitenproblem, sondern ein Exekutivenproblem!

Der aktuelle Diskurs in Europa geht leider in genau die falsche Richtung. UKIP, AfD und Front National betonen nationale und exekutive Stärke gegenüber angeblichen europäischen Eliten, attackieren dabei aber die europäische Demokratie.

Wir GRÜNE müssen dagegenhalten und den Menschen deutlich machen, dass rechte Antworten keine Probleme lösen, sondern nur schlimmer machen.

Europa braucht Leidenschaft und Engagement!

Ich bin kein EU-Fachpolitiker, aber ich bin leidenschaftlicher Anhänger der europäischen Idee.
In der Arbeit mit Schulklassen konnte ich schon oft Schüler*innen die Europäische Union näherbringen und für das EU-Referendum bin ich ins Vereinigte Königreich gereist und habe dort auf der Straße für den Verbleib in der EU geworben.

Diesen Einsatz will ich jetzt in den Dienst der GRÜNEN stellen
und freue mich über eure Unterstützung.

Biografie

Persönlich

  • Geboren 1991 in Wuppertal
  • 2008-2009 Auslandsjahr in Flintshire und Chester
  • 2011 Studium der Philosophie & Politikwissenschaft Uni Wuppertal
  • 2012/2014/2016 Tutor für Grundlagen der Politikwissenschaft
  • 2014 Kursleiter im Schulprogramm „Europa Verstehen“ der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa
Politisch
  • 2012 – 2014 Autonomer Queer-Referent an der Uni Wuppertal
  • 2013 Eintritt bei Bündnis 90 / DIE GRÜNEN
  • 2014 /2015/2016 Delegierter zur LDK
  • 2014 stellvertretender Ansprechpartner der Landeskoordination Campus:grün NRW
  • 2015/2016 Ersatzdelegierter zur BDK
  • 2015 Vorsitz des Allgemeinen Studierendenausschuss

PDF

Download (pdf)